Aktivitäten 2014

Maifest am 01.05.

 

12.09.2014 Erinnerung an den Bombenabwurf über Carlsfeld im September 1944

Im September 1944 wurden über einem Waldstück im Nordosten von Carlsfeld Bomben durch die alliierten Streitkräfte abgeworfen. Um dieses Ereignis der neueren Geschichte des Ortes aufzuarbeiten, lud der Sapperlandverein Carlsfeld e.V. alle Interessierten zu einem Zusammentreffen am 12.09. ein.

Trotz Nieselregens und Nebel traf sich ein kleine Gruppe Carlsfelder, darunter auch drei Augenzeugen des Geschehens, um den schriftlichen Schilderungen des damals verwundeten F. Georgi zu lauschen. Der zu dieser Zeit 13-Jährige war zum Zeitpunkt des Abwurfs zum Holzsammeln im Wald unterwegs und wurde, ebenso wie ein Waldarbeiter, von einem Granatsplitter schwer verletzt.

Nach dem Verlesen des Berichtes und einem gemeinsamen Austausch darüber, fand eine kurze Wanderung zur Einschlagstelle statt, an der noch heute deutliche Krater der Bomben zu erkennen sind.

Am nahe gelegenen Waldrand wurde eine Tafel als bleibende Erinnerung an dieses Ereignis aufgestellt. Der Sapperlandverein möchte sich noch einmal ganz herzlich bei den Zeitzeugen und im Besonderen bei Herrn Georgi bedanken, die diesen Rückblick auf die damaligen Geschehnisse möglich gemacht haben.

 

Advents-Nachmittag mit dem Theaterstück „Ente gut, alles gut“